Mein Herz ist voller Poesie

Wo ist das Glück?

Ziele, Ziele, neue Ziele
hat der Mensch sein Leben lang.
Und er hofft, dass sie – erreicht einst –
glücklich machen seinen Gang.

Ziele, Ziele sind schon wichtig,
du musst wissen, was du willst.
Aber Achtung, wenn im Außen
du dein Glücksbegehren stillst!

Irdisch Gut, dein Glück ist tückisch,
denn wer’s hat, der sucht erneut,
immer weiter, höher, reicher,
doch nur kurz wirkt jede Freud.

Glück liegt nicht im eitlen Streben,
damit kommst du nirgends an.
Reich gesegnet ist doch jener,
der mit wenig leben kann.

Denn sein Reichtum liegt tief innen.
Dort ist Gott ihm nicht nur nah,
nein, in seinem ganzen Leben
ist der Herrgott für ihn da.

Sieh, sein Streben gilt dem Höchsten,
und sein Glück währt immerzu,
denn er lebt im Hier und Heute,
das bringt Freude, Liebe, Ruh.

Er erlebt den Höchsten täglich,
auch beim Blick auf Wald und Feld.
Einfach und bescheiden leben,
das ist es, was ihm gefällt.

Ja, sein Herz wird ihm stets zeigen,
wohin er zu gehen hat.
Er hat ständig Glücksmomente,
weiß, Gottvater macht ihn satt.

Und sein Herz, das ist geöffnet,
Liebe füllt es – morgen, heut.
Er will helfen, er will dienen,
weil’s sein Herz so sehr erfreut.

************

Wo ist das Glück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen