Komm, wir gehen ins Licht

Über dem Horizont

Schau den Himmel, der dort droben,
er ist groß und weit, so weit.
Spür den Hauch, der dich durchflutet,
spüre Gottes Ewigkeit.

Schau die Sterne dort am Himmel,
viele sind’s und noch viel mehr.
Spürst du Ehrfurcht da im Herzen?
Das ist Gott, Er liebt dich sehr.

Schau die Wellen dort im Meere,
nur der Herr ist’s, Der sie zählt.
Wasser, Wellen, Ewigkeiten,
ganz von Gottes Reich beseelt.

Viele Formen, viele Farben,
reich erfreut uns die Natur.
Staunen, Fülle sind die Zeichen,
das ist Gott, ist Seine Spur.

O wie klein ist doch dagegen
unser Leben, manche Last.
Im Vergleich so unbedeutend,
wenn du es so recht erfasst.

Unser Schöpfer, Seine Größe
spülen alles andre fort.
Folge Ihm und Seinen Taten,
Seinen Zeichen, Seinem Wort.

Folge einfach, lass Ihn wachsen,
werde klein – und groß im Herrn.
Demut, Glauben und Vertrauen,
dann ist’s recht – dann strahlt dein Stern.

************

Über dem Horizont

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen