Komm, wir gehen ins Licht

Gedanken beim Blick in den Spiegel

Stell dir vor, da ist ein Spiegel
und du, Mensch, blickst dort hinein.
Du siehst dich in jenem Spiegel,
wie wird das, Mensch, für dich sein?

Kannst du dich in Liebe schauen?
Dankbar, friedvoll, inniglich?
Kannst du ehrlich zu dir sprechen:
„Gotteskind, ich liebe dich“?

Oder magst du dich nicht schauen?
Bist du gramvoll und verzagt?
Kannst dir keine Liebe schenken,
hast dich oft bei Gott beklagt?

Dann, Mensch, möchte ich dich fragen:
Kennst du Gottes Lehre nicht?
Du bist wertvoll, gotterschaffen,
und in dir ist Gottes Licht.

Du bist Glanz von Seinem Bild,
dir zum Wohle schuf Er dich.
Du sollst lernen, geistig wachsen.
Ewig liebt Er dich und mich.

Freue dich an Seinen Werken,
du bist eins, denk stets daran.
Lächle jetzt zum Bild im Spiegel,
Liebe fängt bei uns erst an.

Lächle jetzt zum Bild im Spiegel,
dankbar, friedvoll, inniglich.
Und sprich zärtlich diese Worte:
„Gotteskind, ich liebe dich.“

************

Gedanken beim Blick in den Spiegel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen