Komm, wir gehen ins Licht

Gedanken am Grabstein

Spät am Abend jenen Tages
sitze ich am großen Stein.
Hier bist du dereinst begraben,
hier stell ich mich jetzt fest ein.

Mancher Vogel zwitschert leise,
mancher Baum steht andachtsvoll.
Spürt, dass hier am großen Steine
Heiliges geschehen soll.

Und der Sonne letzte Strahlen
wärmen mir lieb das Gesicht.
Auch vom Grab her kommt ein Leuchten,
füllt die Seele an mit Licht.

Rasch vergehen die Momente,
dieser Ort kennt keine Zeit.
Hier leg ich das Schwere nieder,
es ist dann Vergangenheit.

Da, ein zartes, warmes Kribbeln,
welches jetzt mein Herz erreicht,
lässt mich voller Glück erbeben,
und ich fühle mich so leicht.

Das ist Gott, das ist Sein Wirken
durch das Wunder, das hier liegt,
durch den Geist, durch Bruno Gröning,
er, der immer wieder siegt.

Frisch gestärkt geh ich dann später,
schau mich um, zum Grab zurück.
Großer Gott, ich sage Danke:
Bruno Gröning ist mein Glück.

Welch ein Geist, welch eine Lehre,
machen mir mein Leben reich,
machen mich gesund und glücklich
und mein Herz so weit und weich.

************

Gedanken am Grabstein

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen