Mein Herz ist voller Poesie

Du und ich

Meine Hände, Deine Hände,
meine Füße gehn für Dich,
Deine Worte will ich sprechen,
heute, morgen, ewiglich.

Mache mich zu Deinem Werkzeug,
das will ich, ich sag es Dir,
dafür möchte ich Dir geben
meinen Körper, er ist hier.

Auch die Seele magst Du nehmen,
dienen soll sie allezeit
Deinem Wirken, Deinen Werken,
Gnadenlicht der Herrlichkeit.

Dieses Licht, ich will es tragen,
sage mir, zu wem, wohin,
nutze mich als Deinen Boten,
wenn ich gut bereitet bin.

Wenn ich würdig, dies zu tuen,
mache mich ganz klar und rein,
alles, alles, was ich gebe,
sei geheiligt, es sei Dein.

Meine Hände, Deine Hände,
auf das Tuen kommt es an,
lass mich so sein, wie es richtig,
richtig, dass ich tuen kann.

Meine Füße, Deine Füße,
gehe mit mir, geh voraus,
nur so kann das Werk recht werden,
Segen kommt vom Vaterhaus.

Meine Worte, Deine Worte,
hüte meiner Zunge Klang,
Liebesbotschaft soll ertönen
überall auf meinem Gang.

Meine Seele, Deine Seele,
großes Licht, leuchte in mir,
dann weiß ich, ich bin geborgen:
Du in mir und ich in Dir.

************

Du und ich

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen