Komm, wir gehen ins Licht

Du sollst nicht weinen

Weine nicht, o liebe Seele,
wenn das Leben oftmals schwer,
Gott, der Vater, ist dein Hirte,
und Er liebt dich doch so sehr.

Doch auch du bist wie ein Schüler,
der noch sehr viel lernen muss.
Dieses war nicht immer einfach,
und es brachte manch Verdruss.

Kannst du doch nur so gelangen
an das Ziel, das Er gesetzt.
Gehe einfach alle Schritte,
Lernen sei dir hoch geschätzt.

Dieses Kreuz musst du schon tragen,
aber nicht die ganze Last,
weil du doch von unsrem Vater
einen Freund erhalten hast.

Unsrem Vater woll’n wir danken
für den Freund an unsrer Seit.
Durch ihn dürfen wir erleben
Gottes lichte Herrlichkeit.

In der Liebe woll´n wir leben,
wie es unser Freund gelehrt,
zu dem Nächsten und bedenken,
auch wir selbst sind Liebe wert.

************

Du sollst nicht weinen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen