Komm, wir gehen ins Licht

Der schönste Tag in seinem Leben

< getragen und feierlich vorzulesen >

Neunzehnhundertneunundfünzig,
in Paris, der Rue Henner,
da gab unser Bruno Gröning
auch für mich sein Leben her.

Dreizehn Uhr und sechsundvierzig,
da war es für ihn vollbracht,
da verließ die große Seele
ihren Körper und die Nacht.

Er hat’s für uns ausgetragen,
gab uns Leben, Heil und Glück.
Eine Lehre höchster Weisheit
ließ der Freund für uns zurück.

< Pause >

Schönster Tag, so seine Worte,
ist der Tag, ist diese Zeit.
Denn ich geh zu meinem Vater,
Seiner Pracht und Herrlichkeit.

Was mein Auftrag, ist geschehen,
jedes Tun war voller Sinn.
Meine Feinde sind am Ende,
für mein Werk ist’s der Beginn.

Überall wird sich vollziehen
Hilfe, Heilung und das Licht.
Aufzuhalten, hört’s, ihr Menschen,
aufzuhalten ist es nicht.

< Pause >

Unser Dank, das ist ein Leben
ganz in Gott, Ihm zugewandt,
mit der Lehre Bruno Grönings,
lieb geführt von seiner Hand.

************

Der schönste Tag in seinem Leben

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen