Begleitende Worte

Ich habe immer an Gott geglaubt. An die Existenz einer Welt des Lichts, die unseren Augen entzogen ist. Aber Gott schien uns Menschen nur zu beobachten und sich den einen oder anderen Fehltritt zu notieren. Er schien nicht einzugreifen.

Dennoch brannte in meinem Herzen ein Sehnen nach Nähe zu Gott, nach Geborgenheit in Seiner Liebe. Ich hörte viel von einem lebendigen Gott und davon, dass man Ihn finden könnte. Und ich fand in dem Gedankengut Bruno Grönings einen Wegweiser zum Ziel. Einen Wegweiser zu Gott. Ich fand ein neues Leben.

Im Laufe dieser Jahre durfte ich immer wieder Gedichte niederschreiben. Das, was mir geschenkt wurde, möchte ich weitergeben. Oft ist da von Bruno Gröning die Rede. Ja, er ist mir ein geistiger Freund geworden. Freunde zu haben, ist wunderbar und wichtig. Wie sagte schon Albert Einstein so schön: „Ein Freund ist jemand, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast.“

Erklären möchte ich noch einige Begriffe, die öfter auftauchen:

Heilstrom: Eine universelle, frei zugängliche Lebenskraft.

Einstellen: Die bewusste Verbindung zu dieser Lebenskraft.

Und nun: Viel Freude, Licht, Liebe, Kraft und Frieden beim Lesen.

 

Rolf Reinhard

P.S.: Auf Rückmeldungen oder Hinweise freue ich mich – info@lichtreime.de

Filzmoos